Klassische Homöopathie

 

 

 

Dr. med. Samuel Hahnemann

 

 

 

Einführung 
 

Der Begriff "klassische Homöopathie" wurde von seinem Begründer

Dr. med. Samuel Hahnemann (1755 - 1843) aus dem Griechischen abgeleitet und bedeutet:

 

- Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden -

 

Von ihm stammt auch die Bezeichnung "Allopathie", (allos = anders), was bedeuten soll, dass dies eine Therapieform ist, die nach anderen Grundsätzen vorgeht.

 

Im Gegensatz zur Allopathie behandelt die Homöopathie nicht eine bestimmte Krankheit, sondern den gesamten Menschen unter Berücksichtigung aller seiner Symptome, nicht nur im körperlichen, sondern auch im geistig / seelischen Bereich.

 

Ziel der homöopathischen Therapie ist die Stimulierung der von Hahnemann beschriebenen "Lebenskraft" und somit die Aktivierung der Selbstheilungs-kräfte des Körpers.

 

Behandlungsmethode

 

Bei einem ausführlichen Erstgespräch mit dem Homöopathen wird der Verlauf der Krankheit mit allen Symptomen sowie die bisherige Krankengeschichte aufgenommen. Die Auswahl des geeigneten Arzneimittels geschieht unter Berücksichtigung der von Hahnemann formulierten Ähnlichkeitsregel: Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden.

 

Anwendungsgebiete (Beispiele):

 

  • Akute Krankheiten (Erkältung, Magen/Darmerkrankungen usw.)
  • Chronische Krankheiten (Neurodermitis, rheumat. Erkrankungen usw.)

 

Erstgespräch: 120 Min., Ausgleich: 140,- €

Folgegespräche: 30 Min., Ausgleich: 35,- €

 

 
 
   

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erich Schmitt